Sommerlager 2008

Die Gilde unterstützte die Gruppen

Das heurige Sommerlager vom 4. bis 13. Juli 2008 in Schönbach am Kamp war ein ganz spezielles Lager: das erste Lager auf dem alle 4 Klosterneuburger Pfadfindergruppen Kierling-Gugging, Kritzendorf, Weidling und Klosterneuburg I vertreten waren.

Erich Schöfbeck, vielen von uns noch aus seiner aktiven Zeit in der Gruppe St. Martin bekannt, hatte diese Idee.

Zum einen wollte er die Klosterneuburger Gruppen einander näher bringen – sowohl die Kinder und Jugendlichen als auch Führer – und zum anderen hatte er , die nicht uneigennützige Idee, alle seine Kinder einmal auf einem einzigen Lager sehen.

Am Lager nahmen ca. 300 Kinder, Jugendliche, Führer und Mitarbeiter teil. Diese Dimension erzwingt natürlich eine sorgfältige Planung und dann auch eine ausgefeilte Logistik vor Ort. Herzlichen Dank allen, die dazu beigetragen haben! Alle organisatorischen und technischen Herausforderungen konnten gemeistert werden, sodass dann die Rahmenbedingungen für die Pfadfinderarbeit hervorragend waren.

Für unsere Gilde hatte Sonja die Aufgabe übernommen, gemeinsam mit Michi den Staffclub auf diesem Lager auszurichten. Der Club war ganztags geöffnet, tagsüber eher kaffeehausartig, abends eher Heurigenbetrieb.
Dazu muss angemerkt werden, dass der Abend üblicherweise dann beginnt, wenn die Führer die Kinder zu Bett gebracht haben und den nächsten Tag geplant und vorbereitet haben, also gegen 23:00 Uhr. So war die Arbeit auch für die Gildemitglieder, wenn auch nicht immer hart, so doch zumindest meist lange.
Der Club war naturgemäß das Kommunikationszentrum des Lagers, zumindest für die Führer und Mitarbeiter. Zur allabendlichen Entspannung wurden neben Gaumengenüssen (besonders erwähnenswert hier das romatische Candlelight Dinner, Danke Hugo und Dieter) auch einiges für die Seele geboten. Stowi und auch Herbert spielten mit ihren Gitarren, was immer die Besucher wünschten: traditionell oder modern, einfach alles. Auch Literarisches gab es: neben ofenfrischen Lagerzeitungen (inklusive Staff Club extra) gab es täglich
Sybilles Tagebuch zu lesen.
Ein besonderes Ende nahm das beinahe schon allabendlich geplante speed-dating: dieses fiel auf Grund des Sauwetters von Samstag auf Sonntag endgültig ins Wasser. Am Programm stand stattdessen das auch lustige „Pegel kleiner Kamp ablesen und aufschreiben“. So hat sich so mancher Lagerteilnehmer öfter rasiert und Zähne geputzt als geplant.
Wir Gildemitglieder im Staffclub sind alle der Meinung, dass dieses Lager die optimale Gelegenheit war wieder auf ein Lager zu fahren und all die Menschen und Dinge wieder zu sehen, die uns an der Pfadfinderrei so begeistern.

Hier gibts die Lagerzeitungen und Lagerlied zum Download

1. Ausgabe

2. Ausgabe

3. Ausgabe

Liedertexte

Wilde Weite Wald Welt MP3

 

 

Real time web analytics, Heat map tracking