Strickmodem Salem, Dezember 2007

Am 3.12. war die Gilde in Tulln in der Strickmodenfabrik Salem. Wir erhielten eine Spezialführung durch Vater und Sohn.

Wer selber stricken kann, erblasst vor Neid, mit welcher Geschwindigkeit die Maschinen Strickstoffe produzieren. Aber der gestrickte Stoff alleine genügt noch lange nicht. Er muss noch aufgedampft, zugeschnitten und zusammengenäht werden. Für das Halsbündchen wird in mühsamer Kleinarbeit jede Masche auf eine Spezialmaschine aufgefädelt, um es dann auf den Pullover aufketten zu können. Dann gibt es noch eventuell Taschen und Knöpfe aufzunähen. Somit steckt auch in einem maschinengestrickten Pullover sehr viel Handarbeit.
Wir stöberten dann noch im Verkaufsraum und haben einige schöne Stücke erstanden. Nachdem der Wissensdurst gestillt war, ging es noch in den Eulenspiegel, um auch den restlichen Durst zu löschen.

Real time web analytics, Heat map tracking